Wie geht's: Umnutzung von Büro- und Geschäftsgebäuden




Sie benötigen Unterstützung?


Rufen Sie uns jetzt an!

T# 0351 8416 3608


Sie besitzen oder verwalten ein Büro- oder Geschäftshaus und wollen es umnutzen? Unter bestimmten Umständen ist das möglich. Als AHA Studio Architekten haben wir Erfahrung mit Umbauten von alten Gebäuden. Gerne berät Sie unser Inhaber Freier Architekt Alexander Heber persönlich und begleitet Sie mit seinem Team über das gesamte Projekt des Umbaus Ihres Bürogebäudes hinweg.

Rufen Sie einfach jetzt an unter 0351 – 8416 3608! Gerne vereinbaren wir kostenfrei einen ersten Termin bei Ihnen vor Ort oder bei uns im Architekturbüro AHA Studio am Neustädter Markt 9 in Dresden.

Bei der Umnutzung eines bestehenden Gebäudes treffen die aktuellen technischen und rechtlichen Anforderungen auf jahrzehntealte Gebäudesubstanz. Die heutigen Anforderungen an Brandschutz, Schallschutz oder Energieeffizienz können oft nicht ohne Weiteres eingehalten werden. Hier gehen wir mit Augenmaß, fachlicher Kompetenz und bei Bedarf auch unkonventionellen Ideen vor, um Sie gut durch die Umnutzung Ihres Büro- oder Geschäftshauses zu begleiten.

Am Anfang steht die genaue Ermittlung der Ziele Ihres Vorhabens. Gerne unterstützen wir Sie bereits in dieser Phase des Projektes – wenn es zB. darum geht Ideen für neue Nutzungen der alten Gebäudehülle zu finden.


Wir prüfen bei Bedarf hier auch die Machbarkeit verschiedener Aspekte durch eine separate Machbarkeitsstudie. Eine Analyse des Gebäudebestandes in Hinblick auf Statik, Brandschutz, bauliche Schäden oder Barrierefreiheit ergänzt die Planungsgrundlagen für die Umnutzung Ihres Gebäudes bei Bedarf.

Die Umnutzung von Bürobereichen in Wohnungen oder Wohnheime ist meist weniger schwer als bei anderen Umnutzungen. Das hängt mit den üblichen Gebäudetiefen bei Wohn- und Geschäftshäusern und Mehrfamilienhäusern. Beide Gebäudetypen benötigen ähnlich viel Tageslicht und sind deshalb – je nach Baujahr – zwischen 10 und 14m tief.

Ladengeschäfte besitzen oft größere Tiefen von zB. 20m. Hier ist Tageslicht und Fensternähe nicht so wichtig wie in Wohn- oder Bürogebäuden. In vielen Ladenkonzepten wird darüber hinaus sogar versucht, Tageslicht aus dem Ladenbereich rauszuhalten, um die Kunden nicht abzulenken. Soll nun ein solcher Geschäftsbereich in Wohnungen umgenutzt werden, stellt die größere Gebäudetiefe ein Problem bei der Belichtung der Wohnräume dar.


Bei einer gewöhnlichen Raumhöhe von 3-4 Metern in Geschäftsbereichen kommt das Tageslicht durch Fenster nur etwa 6 Meter tief ins Gebäude herein. Bei Belichtung von zwei Seiten, entsteht in der Mitte ein dunkler Bereich mit einer Breite von ca. 8 Metern. Dieses Problem gilt es, bei der Umnutzung zu lösen. Hier sind kreative Ideen gefragt, die wir gerne für Sie erarbeiten.

Die Umnutzung von Ladengeschäften in Bürobereiche kann dagegen einfacher funktionieren, da in größere Gebäudetiefen zB. Großraumbüros oder Sanitär- und IT-Räume untergebracht werden können, die bei der Nutzung durch Büros auch benötigt werden. Alternativ können, je nach vorhandener Gebäudesubstanz über Oberlichter oder Tageslichtleitsysteme dunkle Bereiche belichtet werden.

Um diese baulichen sowie fachplanerischen Themen des Brandschutzes, Statik und Schallschutzes des ehemaligen Büro- und Geschäftshauses zu lösen, sind formale Rahmenbedingen zu beachten. So ist gemäß der meisten Landesbauordnungen ein Bauantrag bei einer Nutzungsänderung zu stellen. Dabei wird unter anderem geprüft, ob die neue Nutzung sich mit den Nutzungen der benachbarten Häuser verträgt.

Bei all diesen Themen beraten wir Sie gerne kompetent und erfahren. Rufen Sie jetzt direkt im AHA Studio an unter 0351-8416 3608 oder schreiben Sie eine Email an architektur@aha-studio.de.